fbpx

Onlinemarketing-Agentur Preise und Abrechnung

Du fragst Dich: Was kostet eine Social Media Marketing Agentur?
Dann möchte ich erstmal vorweg nehmen was genau in diesem Beitrag beantwortet wird:

  1. Wie werden Agenturen für Werbung bezahlt?
  2. Wodurch ergeben sich preisliche Unterschiede?

Du solltest diesen Blog-Beitrag daher lesen, wenn Du folgendes suchst:

  • Preise von Agenturen die Deine Social Media Werbung (d.h.auf Facebook, Instagram, LinkedIn, TikTok, etc.) für Dich schalten und/oder optimieren.
  • Preise von Agenturen die Deine Facebook-Seite, Instagram- oder sonstige Social Media Accounts verwalten und pflegen.
  • Preise von Agenturen die beides übernehmen.

Wie werden Agenturen für Social Media Werbung bezahlt?

a) Prozentuale Bezahlung nach Account Spendings

Das am häufigsten verwendete Abrechnungsmodell ist die prozentuale Bezahlung nach AdSpend auf der jeweiligen Social Media Plattform.

Was bedeutet AdSpend?

Wenn im Marketing von AdSpend die Rede ist, sind damit die Ausgaben auf der jeweiligen Werbeplattform gemeint. D.h. wenn Du ein Budget von 3.000€ für die Anzeigen auf Facebook ausgibst, hast Du einen Facebook AdSpend von 3.000€!

 

Im Durchschnitt verlangen Agenturen monatlich zwischen 10% und 20% des AdSpends eines Accounts.

Berechnungsbeispiel

Gibst du pro Monat 1.000€ für Werbung auf Facebook aus und hast eine Agentur die nach Deinem AdSpend bezahlt wird, müsstest du 100€ (10%) bzw. 200€ (20%) an die Agentur bezahlen.

Vorteile

Gerade bei kleineren Budgets bleiben Deine Kosten für eine Agentur gering. So kannst du sicher sein, dass du nicht wirklich hohe Beträge an eine Agentur abgeben musst, bevor du auch wirklich positive Ergebnisse hast.

Nachteile

Gegebenenfalls wird die Agentur hier versuchen so viel Geld wie möglich für Dich auszugeben, um eben mehr Umsatz für sich selbst zu generieren. Außerdem, je kleiner der Betrag für die Agentur, desto unwahrscheinlicher ist es, dass man die Top-Performer aus der Agentur bekommt. Echte Fachkompetenz und großartiges Talent lassen sich schwer von 200€ pro Monat bezahlen.

Da die Kosten variabel sind ist es schwer einzuschätzen, was auf einen zukommt, um ein bestimmtes Marketingziel zu erreichen. Für mich persönlich ist es immer besser fixe Kosten zu haben, die ich verlässlich einplanen kann. Je nach Ziel kann es aber natürlich auch ein Vorteil sein die Kosten flexibel zu halten.

b) Bezahlung nach Performance

Eine weitere Möglichkeit der Abrechnung ist die nach einem reinen performanceabhängigen Modell. Das bedeutet du bezahlst die Agentur nur, wenn sie gewisse Ziele erreicht und vorher fliest kein einziger Cent. Agenturen haben es sich zum Großteil selbst zuzuschreiben, dass viele Unternehmen sie nur nach einem Performance Modell bezahlen wollen, weil sich unsere Zunft in der Vergangenheit sicher nicht mit Ruhm bekleckert hat.

Berechnungsbeispiel

Dein Ziel ist es für jeden Euro, den du investierst drei Euro Umsatz zu generieren. Das bedeutet Dein Ziel ist ein ROAS von 3.

Was bedeutet ROAS?

Vorteile

Der größte Vorteil ist, dass Dein Unternehmen auf den ersten Blick kein finanzielles Risiko eingeht, sondern das gesamte, wirtschaftliche Risiko bei der Agentur liegt. Diese wird erst dann bezahlt, wenn die Ziele auch erreicht sind.

Nachteile

Ähnlich wie bei der prozentualen Beteiligung, nur noch extremer, wird man kaum eine Agentur oder einen Freelancer bekommen, die/der ausschließlich performance-basiert abrechnet. Jemand der sich bereits bewährt hat, gute Referenzen und nachweislich Fachkenntnisse besitzt, muss nicht erst mal kostenlos arbeiten. Und das würdest Du selbst auch nicht wollen.

Damit sind wir beim wichtigsten Punkt:

Wer oder welche Agentur glaubst Du, arbeitet erstmal für lau, in der Hoffnung irgendwann Geld zu verdienen?

Genau! Die Agentur, die noch nichts vorweisen kann, kaum Kunden hat oder nicht erfolgreich ist.

Das stellt bei diesem Abrechnungsmodell den größten Nachteil dar. Geld ist die eine Sache und Kosten sparen ist gerade in unserem Land äußerst beliebt. Aber wenn man mit dem falschen Partner zusammenarbeitet, verliert man nicht nur Geld sondern auch noch – Zeit!
Während Deine Konkurrenz deutlich schneller ist, musst Du vielleicht nichts für die Agentur bezahlen, wenn sie die Ziele nicht erreicht aber was bringt Dir das? Am Ende hast Du keinen Erfolg und viel Zeit verloren.

c) Bezahlung von monatlichem Fixbetrag

Das Abrechnugsmodell, das auch wir bei beyond analytic verwenden. Ein monatlicher Fixbetrag bedeutet, dass die Agentur ein Fixum jeden Monat bekommt, welches für ein gewisses Leistungsspektrum gezahlt wird. Hier gibt es noch mal Unterschiede in Aufwand und der Flexibilität der Agentur.

Am Ende des Tages heißt das, der Kunde wählt ein bestimmtes Leistungspaket, das auch indivduell auf den Kunden angepasst sein kann, und zahlt dafür den vereinbarten Fixpreis über eine vereinbarte Laufzeit.

Berechnungsbeispiel (anhand von beyond analytic)

Wenn man beyond analytic bspw. für seine Facebook Werbung beauftragen möchte, hat man die Wahl aus 3 Paketen:

Social Media Marketing Essential-Paket

Sagen wir, du hast ein Inhouse Team oder nimmst das Marketing bislang selbst in die Hand. Die Kampagnen performen aber nicht und du brauchst Hilfe?

In diesem Fall bieten wir für 390€ pro Monat unser Essential-Paket an, bei dem wir gemeinsam mit Deinem Team auf den Werbeanzeigenmanager schauen. Wir optimieren bestehende Kampagnen und ergänzen die Startegie mit neuen Kampagnen. Außerdem vereinbaren wir regelmäßige Strategiegespräche im Monat.

Social Media Merketing Business-Paket

Ab 890€ im Monat bieten wir unser Business-Paket an, was die vollständige Verwaltung des Werbekontos durch uns beinhaltet. Mit der Zeit haben wir gelernt, dass die Werbeanzeigen selbst, sowie die gesamte Customer Journey, von der Anzeige bis zum Checkout, eine immer größere Rolle spielen. Das liegt auf der einen Seite daran, dass immer mehr Menschen auf Facebook werben und auf der anderen, dass durch die technische Entwicklung eine optimal gestaltete Landingpage immer einfacher erstellt werden kann und damit wichtiger wird. Deshalb beinhaltet dieses Paket auch die Beratung bei der Anzeigengestaltung sowie bei der Optimierung der Website oder des Shops. Gerade auf Facebook und Instagram ist eine optimale und konsistente Customer Journey entscheidend.

Social Media Marketing Enterprise-Paket

Ab 1.990€ bieten wir unseren Kunden das Full Service Premium-Paket an. Dabei wird mit unserem gesamten Social Ads Team zusammengearbeitet. Das bedeutet, wir übernehmen die gesamten relevanten Werbeaccounts, erstellen bei Bedarf aber auch die Anzeigen – also den Werbecontent und optimieren die Landingpage. Dieser Service ist unser beliebtester Retainer, einfach aus dem Grund, weil wir hier wie ein Schweizer Uhrwerk funktionieren. Und nicht nur das! Das was nach dem Klick auf die Anzeige folgt, ist mindestens genau so wichtig, wie die Optimierung der Kampagnen davor! Also haben wir Experten mit an Board, die in diesem Paket an Website-Optimierungen und Co. arbeiten. Zudem erhaltet ihr ein regelmäßiges, induviduelles Reporting über die Performance eurer Kampagnen. Für maximale Transparenz und individuelles Tracking eurer Zielerreichung.

Vorteile

Ein Vorteil eines fixen, monatlichen Betrags ist, dass man die volle Kontrolle über die Kosten und damit den Überblick hat. Ein weiterer großer Vorteil ist, dass die Agenturkosten i.d.R. gleich bleiben selbst, wenn man das Werbebudget skalieren möchte.

Außerdem bekommt man ein definiertes Leistungsspektrum in dem sich die Agentur, nachhaltig mit Deinem Unternehmen und Marketingzielen auseinandersetzen kann. Das mag in den ersten zwei bis drei Monaten noch keine Rolle spielen, langfristig gesehen aber einen riesigen Unterschied machen.

Nachteile

Gerade bei bekannteren Agenturen mit namhafter Reputation werden Preise aufgerufen, für die man viel Geld und vielleicht auch etwas Mut aufbringen muss.

Deshalb solltest Du Dir unsere folgenden 3 Tipps durchlesen, denn sie können einen echten Unterschied machen:

Wenn Deine Agentur auch Inhalt und Anzeigen für Dich erstellt, besprich vorab, ob Du diesen auch für die Facebook-Seite oder den Instagramfeed verwenden darfst. Im besten Fall ist Deine Agentur so freundlich und stellt dir zusätzlichen Content bereit, der beim Erstellen der Anzeigen entstanden ist.